• Berufsbekleidung für Spezialisten
  • Termingerecht, zuverlässig & sicher
  • Einwandfreie Qualitätsarbeit – seit 1922

Nachhaltige Arbeitskleidung – umweltbewusst und enkeltauglich

Was bedeutet Fair Workwear? Nachhaltigkeit ist ein Thema, das wir uns ganz groß auf unsere Agenda geschrieben haben. Zu fair gehandelter Kleidung gehört nicht nur eine positive ökologische Bilanz, sondern auch der Blick auf Lieferketten und menschenwürdige Arbeitsprozesse vom Rohstoffabbau über die Fertigung bis zum Endprodukt.

Berufsbekleidung als nachhaltige Mode ist heute ein Gebot des Umweltschutzes, aber aufgrund von Globalisierung und transparenter Prozesse moralische Aufgabe und humane Selbstverständlichkeit. Wir haben unserer Firmenphilosophie deshalb den Denkansatz und Anspruch „enkeltauglich“ hinzugefügt und verfolgen ihn mit unseren Partnern kontinuierlich. Faire Kleidung ist für Kunden und Geschäftspartner zum Qualitätsmerkmal geworden und dient uns zur Selbstidentifikation. Verantwortungsbewusstes Handeln ist seit jeher Teil unserer Unternehmensgrundsätze. Diese positiven Eigenschaften tragen wir nun auf ökologische und faire Weise in die Zukunft.

Welche Standards gelten bei nachhaltiger Arbeitskleidung?

Wir arbeiten nach den Richtlinien der Norm DIN EN ISO 9001:2015. Diese gilt uns als Basis, wobei wir stets die Verbesserungen unserer Prozesse anstreben. Zu den Kerngrößen gehören ein rohstoff- und energieschonender An- bzw. Abbau der Materialen und Rohstoffe unter Umweltstandards. Des Weiteren stehen die Arbeitsbedingungen und die Arbeitssicherheit von Arbeitern beim Abbau oder der Weiterverarbeitung in Betrieben und Fabriken im Mittelpunkt des Interesses.

Umweltbewusstes Arbeiten:

  • Schonung von Ressourcen
  • nachwachsende Rohstoffe verwenden
  • Energie, Strom und Wasser sparen
  • Lieferwege kurz halten
  • CO2-Reduktion
  • sichere Arbeitsbedingungen und faire Löhne
  • regelmäßige Verbesserungen der Managementsysteme

Dabei ist auch eine faire Entlohnung für die Arbeit von Bedeutung für uns. Jedes Glied in der Lieferkette muss unseren hohen Ansprüchen genügen. Die Nachhaltigkeit betrifft auch den Transport der Waren, der so CO2-arm wie möglich ablaufen soll. Neue technische Möglichkeiten und Antriebsarten werden für diesen Zweck gefördert.

Um diese Ziele zu erreichen, greifen wir bei RUNDE auf verschiedene Standards, Herstellungsmethoden und Partner zurück, die diese Vision mit uns teilen. Außerdem sind wir gemeinsam mit andern Textildienstleistern, Herstellern und Rohstoffproduzenten Mitglied bei MaxTex „Network for sustainable Textiles“. Hier findet ein reger Austausch B2B über Konferenzen, Work Groups und einen Thinktank zu aktuellen Entwicklungen, Digitalisierung, Modernisierung der Lieferketten und vielen weiteren Themen statt. Faire Arbeitskleidung und nachhaltige Mode gewinnen auch durch dieses Engagement immer mehr an Bedeutung und entwickeln sich zum selbstverständlichen, enkeltauglichen Standard.

Eine große Hilfe zur Etikettierung unserer Markenware als Fair Workwear sind außerdem verschiedene Labels wie CottonClub® und die Verwendung biologischer Baumwolle, Oeko-Tex® mit dem Standard 100 und vielen weiteren Titeln.

Beispiele:

  • Code-of-Conduct
  • Oeko-Tex® 100
  • Recycled Polyester
  • Organic Blended, CottonClub®
  • FairTrade
  • amfori BSCI
  • SecondLife®
  • Versand über GLS KlimaProtect

Eine interne Umstellung des Fuhrparks auf Elektro- und Hybridfahrzeuge ist ein weiterer Schritt in Richtung Klimaneutralität und Nachhaltigkeit.

Vielfalt bei fairer Berufsbekleidung und nachhaltiger Mode für den Arbeitsalltag

Die angestrebten Standards schlagen sich in unserem Sortiment der Fair Workwear nieder. Wir vertreiben T-Shirts, Polohemden und Sweatshirts sowie Arbeitsmäntel für Herren und Damen in allen gängigen Größen. Darüber hinaus sind Arbeitshosen, Schlupfhosen und mehr Bestandteil des Sortiments. Sie genießen eine sehr große Freiheit bei Farben und Schnitt.

Eine Individualisierung ist ebenfalls möglich und bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und besprechen Details wie die Anzahl der Taschen oder eine Anpassung mit Logo oder in speziellen Farben. Verschaffen Sie sich einen Überblick zu Pass- und Kragenformen und stellen Sie für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein ansehnliches und vor allem komfortables, nachhaltiges Arbeitsoutfit zusammen.

Faire Kleidung ist für viele Unternehmen ein starkes Statement und in bestimmten Branchen wie etwa der Gastronomie sogar Teil des Erfolgsrezeptes. Bei den Materialzusammensetzungen finden Sie eine enorme Vielfalt, die wir Ihnen im Folgenden kurz auflisten:

  • 60 % Baumwolle, 40 % Polyester
  • 60 % Bio-Baumwolle, 40 % recyceltes PES
  • 90 % Bio-Baumwolle, 10 % Viskose
  • 100 % Baumwolle
  • 100 % Bio-Baumwolle

Wir laden Sie ein, bei uns nachhaltige Arbeitskleidung für Ihr Unternehmen zu entdecken und von unserer Erfahrung bei der Fertigung langlebiger, komfortabler und pflegeleichter Berufsbekleidung zu profitieren. Hier erwerben Sie enkeltaugliche faire Workwear!

Haben Sie Fragen zur Nachhaltigkeit unserer Produkte? Dann kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an: +49 40 21 09 55-0

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

Code of Conduct

Der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie (t+m), seine Mitgliedsverbände und die Unternehmen der Branche haben den Code of Conduct erarbeitet. Er steht den Unternehmen der Textil- und Modeindustrie als freiwilliges Instrument zur Verfügung und dient als Leitlinie für ein unternehmerisches Handeln, das stets und in seinem Kern der gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung trägt.

Zum Download